Home > Was ist Zambra und woher stammt es?
mujer bailando la zambra gitana

Was ist Zambra und woher stammt es?

Die Zigeuner Zambra ist ein Tanz, der Teil der Flamenco-Kultur ist. Aber die Wahrheit ist, dass aufgrund der großen Mischung von Kulturen, die im Laufe der Geschichte in Andalusien existiert haben, die Ursprung des Flamenco bleibt bis heute ein Rätsel. Die Kultur der Zigeuner, eines Nomadenvolkes aus Indien, wurde in die Mischung aufgenommen. Hier erfahren Sie, was die Zambra ist, was ihr möglicher Ursprung ist und wie sie sich im Laufe der Zeit zu einem historischen Erbe entwickelt hat.

Was ist Zambra?

Die Flamenco Zambra ist ein typischer Tanz der Zigeuner von Granada, Er ist das Produkt der Entwicklung der alten maurischen Tänze, Er hat daher gewisse Ähnlichkeiten mit dem Bauchtanz und mit dem Flamenco-Tanz der Taranto-Lieder von Almeria.

Dieser Tanz setzt sich zusammen aus einer Reihe von Liedern, Tänzen, Sortilegios, Rezitationen und musikalischen Spielen die sich um das zentrale Thema der Hochzeit gruppieren und an denen mehrheitlich Frauen beteiligt sind.

Geschichte der Zambra

Herkunft

Die Zambra, auch bekannt als Zambra Mora, ist ein Flamencotanz der Zigeuner in Granada. Es scheint, dass das Wort Zambra seine Bedeutung in der Arabisches Wort zamra (Flöte) (Flöte) oder zamara (Musiker). Die Zambra gitana wurde in Sacromonte geboren, in den Höhlen der Zigeuner. Ein Gesangs- und Tanzstil, der von lokalen muslimischen Hochzeiten inspiriert ist.

Als die Mauren von den Christen verfolgt wurden, suchten sie Zuflucht bei den Zigeunern, so dass diese sich schließlich an ihrer Kunst bereicherten. Im Laufe der Zeit hat sich die Zambra de las Muslimische Hochzeiten wurden auch Teil der Hochzeiten der Zigeuner von Sacromonte.

Damals wurde die Zambra gitana barfuß getanzt. Man trug einen langen Rock mit großen, an der Hüfte gebundenen Falten, der beim Tanzen zu schweben schien, und eine unter der Brust geknotete Bluse.

Entwicklung

Im 16. Jahrhundert, verbietet die Inquisition die Zigeuner-Zambra in Granada weil sie es für einen unanständigen Tanz halten. Philipp II. wollte jede Spur von anderen Kulturen als der katholischen beseitigen. Dies hinderte jedoch nicht daran, sie weiterhin heimlich zu praktizieren. Trotz der vielen Versuche, ihn seit der Eroberung des Königreichs Granada abzuschaffen, wurde dieser Tanz von der Zigeunergemeinschaft des Sacromonte-Viertels geschützt, die heimlich für sein Überleben sorgte.

Auf diese Weise gelang es der Zambra auf einem Weg voller Hindernisse, bis ins 19. Jahrhundert vorzudringen, als sie zu einer exotischen Attraktion für die ersten Touristen wurde, die einen Fuß in diese Gegend setzten. Die Schriftsteller der Romantik begannen, die das Thema der Zigeuner von Sacromonte in seinen Werken, die immer als Flamencotänzer dargestellt wurden. Deshalb hatten die romantischen Reisenden, als sie in Granada ankamen, dieses Bild vor Augen. Ein Klischee, das von den Künstlern selbst verstärkt wurde, die die ersten Shows für die Touristen aufführten, die ihre Häuser bereits in Flamencokleidung verließen. Auf diese Weise wurden die Höhlen von Sacromonte zu einer wahren Ikone der spanischen Kultur.

Aber die Zambra flamenca war auch sehr präsent in der Generation ’27, Der Wendepunkt war der Cante Jondo-Wettbewerb, der von Federico García Lorca, Manuel de Falla und anderen Mitgliedern des Rinconcillo organisiert wurde. Ein Ereignis, das zu einem nationalen Meilenstein wurde und dazu diente, diese neue Form der Kultur zu würdigen und zu fördern.

Historisches Erbe

Im Februar 2019 wird die Zambra in Granada zu einem Immaterielles Kulturerbe der MenschheitDie Show wurde von allen heute noch aktiven Zambras unterstützt: La Rocío, Los Tarantos, La Canastera und La Venta del Gallo sowie von bedeutenden Flamenco-Persönlichkeiten wie Salvador Amaya und Marina Heredia, zum Beispiel.

Natürlich können wir nicht davon ausgehen, dass die Zambra von heute mit der von damals identisch ist, aber die Tatsache, dass sie in der Erinnerung an die Hochzeitsfeier als ritueller Akt von enormer Bedeutung fortbesteht, begleitet von den Tänzen und Liedern, die ihre Einzigartigkeit bewahren, macht sie ein wahres soziales, kulturelles und musikalisches Phänomen.

Zusammenhängende Posts

Palacio San Telmo

Andalusische Paläste, die Sie nicht verpassen sollten

Andalusien ist in der ganzen Welt berühmt...
Centro histórico de Granada

Historisches Zentrum Granada

Granada ist eine andalusische Stadt, die durch...
Qué ver en el Albaicín

Was es im Albaicín zu sehen gibt

Das Albaicín ist das älteste Viertel von...

Anzeigen
Flamenco

Tägliche Live-Flamenco-Shows. Begleiten Sie Ihr Erlebnis mit einer gastronomischen Erfahrung in einem schönen Garten im Freien, der Platz für 150 Personen bietet.